Schwarzföhren-Dachstuhl aus Überzeugung

KEAföhren-Dachstuhl aus Überzeugung

Zurecht mit Stolz präsentierte der Inhaber des KRAL-Verlages Robert Ivancich die Bilder des neuen Dachstuhles. Das Besondere daran: Das Schwarzföhren-Holz für das Geschäftshaus in Berndorf stammt aus dem eigenen Waldbestand. Und dieser Dachstuhl wird für lange Zeit halten, denn aufgrund des hohen Harzgehaltes und des dichten Wuchses ist er geradezu unverwüstlich – das belegen viele Schwarzföhren-Holzkonstruktionen aus vergangenen Jahrhunderten.

Die Zimmerer haben beim Verarbeiten zwar nicht die große Freude, weil die Schwarzföhre auch widerspenstig ist und deshalb gut fixiert werden will. Durch heutige Transportmittel und Kräne spielt das gegenüber Fichte oder Tanne höhere Gewicht nicht wirklich eine Rolle. So weiß man heute die Vorteile dieser wertvollen Holzart zu nutzen und wird die Schwarzföhre zum Beispiel auch für Wassereinbauten in modernen Biotopen verwendet.

Buchhändler und Verleger Robert Ivancich hat das Holz aus Überzeugung gewählt und erwähnt nebenbei, dass man über die Schwarzföhre noch viel mehr Interessantes nachlesen kann. Zum Beispiel im sehr lesenswerten Buch „Die Schwarzföhre in Österreich“ von Herbert Kohlross – erst kürzlich im KRAL-Verlag erschienen. Womit der KEAföhrenen-Mitgliedsbetrieb KRAL-Verlag gleich mehrere Bezüge zur Schwarzföhre hat.

Hinterlassen Sie einen Kommentar